Mittwoch, 12. Oktober 2016

Rezension: Matt Ralphs - Fire Girl 01 Gefährliche Suche

OT: Fire Girl
Preis Ebook: 12,99€

Preis Hardcover: 14,99€ 
Seitenanzahl: 320 Seiten
Verlag: Bloomoon

ISBN: 978-3845816401
Erscheinungsdatum: 18. August 2016
Genre: Jugendfantasy
Reihe: Band 1/?
Meine Wertung: 4/5 Sterne

Klappentext Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde. Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten. Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie angenommen hatte. Gnadenlose Hexenjäger bevölkern die Landstriche – und die wenigen verbliebenen Hexen schrecken nicht davor zurück, sich die Macht der gefährlichen Dämonen zunutze zu machen, um sich zu verteidigen. Als Hazel den jungen David trifft, den Gehilfen des genialen - doch unglücklicherweise meist betrunkenen - Dämonenjägers Titus schöpft sie Hoffnung; doch sie ahnt noch nicht, dass der Junge und sein Meister auch berühmt dafür sind, Hexen aufzuspüren …

Ich wurde vor allem durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam. Es passt perfekt zum Inhalt und ist ein Hingucker im Bücherregal.

Hazel lebt mit ihrer Mutter Hecate auf einer Waldlichtung. Hecate ist eine Heilerin und vermutet auch bei Hazel magische Fähigkeiten. Diese zeigen sich, als Hecate von einem Dämon entführt wurde. Die Feuermagie die in Hazel erwacht ist sehr selten. Gemeinsam mit ihrem Gefährten Bram, einer Haselmaus, macht sich Hazel auf die Suche nach ihrer Mutter und muss vielen Gefahren entgegentreten.

Der Schreibstil von Matt Ralphs ist wirklich toll. Ich mochte die Dialoge zwischen Hazel und Bram ebenso, wie die Beschreibung der verschiedenen Orte. Auch wenn Hazel erst zwölf ist, ist sie auf eine sehr authentische Art und Weise mutig und sehr liebenswert. Das Buch richtet sich natürlich an eine deutlich jüngere Zielgruppe als ich es bin, doch auch Erwachsene können bei diesem Buch auf ihre Kosten kommen. Hazels Reise las ich durchgehend sehr gerne. Ein paar der Ideen empfand ich als sehr originell und auch die Spannung kam nicht zu kurz. Denn auch, wenn das Buch sich vor allem an 12 - 15 Jährige richtet, ist es stellenweise sehr grausam.

Fazit: Ein spannender historischer Jugendfantasyroman, bei welchem Jung und Alt auf ihre Kosten kommen können. Witzig und dennoch packend und getragen von authentischen Charakteren, die man gerne verfolgt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen